Mit den »Ich-Büchern« und »Fotos« habe ich Auszüge meiner freien Arbeiten dokumentiert. Ich glaube, dass die Leidenschaft zu fotografieren bei uns in der Familie liegt – meine Mutter ist Fotografin. Die sogenannten »Ich-Bücher« begleiten mich seit meiner Zeit im Studium bis heute und sind eine unabhängiges Tool, das Leben für mich ganz persönlich künstlerisch zu reflektieren. Der gestalterische Ausdruck ist mir ein zentrales persönliches Anliegen. Dieser Prozess ist nicht vordergründig zielgerichtet, aber es ist spannend ob diese Arbeiten eine Dynamik oder Reaktion anstoßen werden.

Ich-Bücher

Übersicht Ich-Bücher

Übersicht Fotos